Aktivitäten 2011/12

Malwettbewerb - Preisverleihung

Malwettbewerb - Preisverleihung

Beim Malwettbewerb des Bayerischen Jagdverbandes (BJV) „Kinder malen Wildtiere“ gewannen Melina Wagner, Lisa Sauer und Daniel Klein aus der 3./4. Klasse der Lengenwanger Grundschule einen Klassenpreis. Herr Altmann, Vorsitzender der Jägervereinigung Marktoberdorf, begleitete die Klasse nach München ins Jagdmuseum zur Siegerehrung. Die geplante Falknervorführung musste wegen schlechten Wetters leider abgesagt werden. Der Falkner Wolfgang Schreyer versprach aber im Herbst 2012 mit seinen Greifvögeln zu uns zu kommen.

Fahrradparcours

Fahrradparcours

Geschicklichkeitswettbewerb an der Schule Lengenwang

Die Grundschule Lengenwang führte mit dem Vorsitzenden der Kreisverkehrswacht, Herrn Schwarzwalder und dem Einsatzleiter der Schulweghelfer, Herrn Mack einen Geschicklichkeitswettbewerb im Fahrradfahren durch. Nachdem alle Fahrräder auf Verkehrssicherheit überprüft wurden, konnten die Schüler ihre Geschicklichkeit im Fahrradfahren testen. Dabei galt es nicht nur Slalom fahren zu können, sondern die Kinder mussten auch Aufgaben bewältigen, wie z. B. die Spur halten, über ein Schrägbrett fahren, umschauen, Handzeichen geben und mit einer Hand einen Kreisel fahren. Während der Parcours für die 3./4. Klasse sich als recht anspruchsvoll erwies, mussten die Erst- und Zweitklässler nur Teile davon bewältigen. Den drei Siegern jeder Klasse winkte ein Gutschein für ein Minigolfspiel. Doch auch die anderen Teilnehmer wurden mit einem Trostpreis für ihre Anstrengungen belohnt. „Im Straßenverkehr ist es nicht nur wichtig, die Verkehrsregeln genau zu kennen, sondern auch sein Fahrrad sicher zu beherrschen“, meinte die Schulleiterin Ingrid Gröger.

Lesewoche 2012

Lesewoche 2012

Black and White

Kinder begegnen Afrika hautnah

Ausnahmezustand herrschte beim Projekttag „Black & White“ am 16. Mai 2012 in der Grundschule Lengenwang. 172 Grundschüler aus Lengenwang und Seeg sangen, trommelten und tanzten mit 5 afrikanischen Musikern und deren Leiter Wolfgang Lieberknecht. Bei seinem Vortrag über die Menschen in Afrika, über ihre teilweise katastrophalen Lebensbedingungen stimmte er so manchen Zuhörer nachdenklich. Nach dem gemeinsamen Abschluss am Vormittag kamen die Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Geschwistern zu einem Mitmachkonzert am Nachmittag wieder in die Turnhalle. Sie konnten die musikalischen Erfolge bewundern und selbst aktiv werden.
Frau Gröger bedankte sich für die finanzielle und organisatorische Unterstützung bei der Raiffeisenbank Seeg, der katholischen Kirche (dieses Projekt war ein weiterer Beitrag zur Völkerverständigung im Rahmen der Misereor-Eröffnungsaktion) sowie beim Elternbeirat. 

Gesunde Pause mit den Landfrauen

Gesunde Pause mit den Landfrauen

Ein besonderer Pausensnack erwartete die Kinder der Grundschule Lengenwang am 4. Mai 2012. Mit viel Liebe hatten die Landfrauen unter Leitung der Vorsitzenden Ingrid Sontheim, Platten mit Butterbroten und Käsespießen mit Erdbeeren zubereitet. Besonders gut schmeckten den Kindern aber auch die verschiedenen Milchshakes und die angebotenen Joghurts. Käse und Butter wurden spendiert von der Emmentaler Käserei GmbH Stegmann in Altusried und Buttermlich von der Molkerei Weihenstephan. Für diese leckere Pause bedankten sich die Kinder danach bei den Frauen mit einem eigens gedichteten Lied „Wir sagen Ihnen vielen Dank, vielen Dank für Käse, Spieße, Kakaotrank…“

Skipping hearts

Skipping hearts

Am 19. April 2012 war Herr Klein von der Deutschen Herzstiftung in Lengenwang an der Schule. Zwei Stunden lang übte er mit der 3./4. Klasse verschiedene Sprünge, nicht nur alleine, sondern auch mit einem Partner zusammen oder mit einem bzw. zwei Longroups. Die Kinder kamen ganz schön ins Schwitzen waren aber alle mit Feuereifer dabei. Am Ende führten sie den Eltern und der 1./2. Klasse vor, was sie alles gelernt hatten.

Leben in Gitterboxen

Leben in Gitterboxen

Unter diesem Titel fand in Seeg im Pfarrheim eine Ausstellung von Misereor zum Auftakt der Fastenzeit statt. Die Grundschule Lengenwang nahm dies zum Anlass, die Schüler über die Lebensumstände in anderen Ländern zu sensibilisieren. Dieses Jahr nahm die Organisation die Stadt Hongkong in den Blick. Die Kinder lauschten betroffen den Ausführungen von Frau Nerf-Kreitschy und Herrn Lorenz-Hagenmüller und stellten interessierte Fragen. Ein aufgestellter zwei Quadratmeter großer Käfig verdeutlichte den Kindern, in welcher Enge die Menschen in den Gitterboxen leben müssen. Am Ende waren sich alle Kinder einig wie gut wir es hier doch haben.

Unterrichtsgang zur Lengenwanger Kläranlage

Unterrichtsgang zur Lengenwanger Kläranlage

Am 24.10.2011 besuchte die 3./4. Klasse im Rahmen des HSU Unterrichts die örtliche Kläranlage. Herr Dopfer, der Klärwärter erklärte den Kindern wie bei uns das Wasser gereinigt wird. Zuerst holt ein großer Rechen den groben Schmutz aus dem Abwasser heraus. Dieser Schmutz kommt in eine große Mülltonne. Danach läuft das Abwasser durch ein Rohr in das erste große Becken. Dort sind zwei Belüfter, die Sauerstoff in das Wasser blasen. Durch diesen Sauerstoff können dort Bakterien wachsen und leben, die den Schmutz auffressen. 
Nun fließt das Wasser ins zweite Becken, das genauso funktioniert wie das erste. Auch hier sorgen Bakterien dafür, dass das Wasser gereinigt wird. Anschließend gelangt das Wasser ins dritte und vierte Becken. Das sind die beiden Ruhebecken, in denen sich die winzigen Schmutzteilchen absetzen. Am Boden bildet sich dort eine Schlammschicht, die alle paar Jahre mit einem Radlader entfernt wird. 
Jetzt ist das Wasser so weit gereinigt, dass es in die Lobach geleitet werden darf. Das Wasser gelangt so wieder zurück in den Wasserkreislauf. 
Zum Schluss erklärte uns Herr Dopfer noch, dass Küchenreste, Wattestäbchen, Windeln, Feuchttücher und alles was sich nicht zersetzen kann auf keinen Fall in die Toilette darf. 

M., 3. Kl.

Schulkinder gehen dem Wasser nach

Schulkinder gehen dem Wasser nach

Am 17.10.2011 war die 3. und 4. Klasse beim Wasserwerk. Dort haben wir gelernt, wo unser Trinkwasser herkommt. Das Trinkwasser kann aus dem Grundwasser, einem Fluss, einer Quelle oder einer Talsperre kommen. Bei uns in Lengenwang kommt das Trinkwasser aus dem Quellgebiet bei Luttenried. Von einem Tiefbrunnen der 21,4 m tief ist, wird das Wasser aus 14 m Tiefe in einen Hochbehälter bei Albisried gepumpt. Von dort fließt es in eine Fallleitung, die zu den einzelnen Häusern führt. Sollte ein Haus höher als der Hochbehälter liegen, muss das Wasser mit einer Pumpe hochgepumpt werden. Das war für uns Schulkinder sehr interessant. 

Lisa, 4. Klasse

Schüler bereiten Mahlzeit mit Obst und Gemüse

Schüler bereiten Mahlzeit mit Obst und Gemüse

Der Gartenbauverein Lengenwang bescherte den Kindern in der Grundschule eine Zwischenmahlzeit. Die Schüler waren begeistert, ihre Pause selber zubereiten zu dürfen. Die 1. und 2. Klasse machte einen Obstsalat, während die Schüler der 3. und 4. Klasse Karotten, Gurken, Kohlrabi, Paprika, Radieschen und Tomaten schnitten. Dazu gab es einen leckeren Dip. „So eine Pause sollte es öfter geben“, sagten die Schüler.

Sonja, 4. Kl.

St. Martin 2011

St. Martin 2011

Mit schön gestalteten Laternen versammelten sich die Kinder der Volkschule Lengenwang gemeinsam mit den Kindern des Kindergarten Bimmelbahn als auch mit allen größeren und kleineren Kindern vor dem Schul- und Kindergartengebäude. Von dort aus zogen sie mit hell leuchtenden Laternen zur Kirche. Hier konnten sie ein, von Kindern der 3./4. Klasse aufgeführtes, Martinsspiel verfolgen. Im Anschluss gingen die Kinder zusammen mit dem hoch zu Ross sitzenden St. Martin zum Vorplatz des Lengenwanger Pfarrheims, wo das Martinsspiel seinen Schluss fand und gemeinsam St. Martinslieder gesungen wurden. Daraufhin wurden die Martingänse verteilt. Diese konnten die Kinder mit einem leckeren Punsch, welcher vom Elterbeirat ausgeschenkt wurde, vernaschen.

Aktion Geschenk mit Herz

Aktion Geschenk mit Herz

Auch in diesem Jahr packten die Kinder des Kindergarten Bimmelbahn und der Volksschule Lengenwang zusammen mit ihren Eltern wieder Weihnachtspakete für die Aktion „Geschenk mit Herz“. So konnten die Kinder der Volkschule Lengenwang gemeinsam mit ihrer Schulleiterin Frau Gröger den Mitarbeitern der Hilfsorganisation „humetica“ 47 Weihnachtspakete für hilfebedürftige Kinder aus den verschiedensten Ländern dieser Welt überreichen.

Bastelabend

Bastelabend

Einige Mütter der Schüler der Volksschule Lengenwang trafen sich zu einem netten Bastelabend. Hier gestalteten sie Fensterdekorationen für die Klassenfenster der Klasse 3/4. Bei netten Gesprächen ging das Arbeiten schnell und gut von der Hand, sodass im Anschluss noch Weihnachtskugeln gebastelt werden konnten, welche zur Dekoration im restlichen Schulgebäude Verwendung finden sollten.

Dorfweihnacht

Dorfweihnacht

Im Rahmen der 1. Bethlehemer Dorfweihnacht kam der Nikolaus mit seiner Engelschar und einigen Rupprechten im Pferdeschlitten angefahren. Die Schulkinder und Kindergartenkinder hatten sich versammelt um zu hören was er über sie zu berichten wusste. Nach einer kurzen Aufführung wurden alle Kinder mit einem kleinen Nikolaussäckchen beschenkt.

Kontakt

Gemeinde Lengenwang
Bahnhofstraße 8 
87663 Lengenwang

08364 / 307

08364 / 1621

info@lengenwang.de

Wappen Lengenwang

Öffnungszeiten Gemeinde

Montag, Dienstag, Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr, 
Donnerstag von 8.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr,

Mittwoch Vormittag nur nach Terminabsprache.


Öffnungszeiten - Rathaus Seeg

Montag - Freitag von 8.00 – 12.00 Uhr

Donnerstag von 14.00 – 18.00 Uhr


Öffnungszeiten Wertstoffhof

Mittwoch von 16.30 - 18.00 Uhr und Samstag von 9.00 - 12.00 Uhr